Silke Terlinden
Silke Terlinden
Postweg 29
46145 Oberhausen

Fon: 02 08 - 451 33 25
Fax: 02 08 - 451 33 26


Login Online-Akte

Bau- und Architektenrecht

Einer der Tätigkeitsschwerpunkte meiner Kanzlei ist die Betreuung von rechtlichen Fragen rund um die Immobilie. Bereits 2006 habe ich den Fachanwaltslehrgang für das Bau- und Architektenrecht erfolgreich absolviert und hierdurch besonders sichere Rechtskenntnisse des gesamten Rechtsbereichs erworben.

Im Baurecht der privaten Auftraggeber und Bauherren, aber auch der Auftragnehmer (Handwerker und Bauunternehmer) eröffnen sich insbesondere folgende Problemfelder:

  • Bauvertrag, Bauträgervertrag, Maklerverordnung und Bauträgerverordnung (MaBV)
  • Baumängel und Privatgutachten
  • Gewährleistungsrechte gegen den Architekten
  • Gewährleistungsklage (Mängelrechte) des Bauherrn (BGB, VOB)
  • Probleme der Beweisaufnahme in Bausachen / im Bauprozess
  • Bauabnahme, Gewährleistungseinbehalt, Auflassung (Insolvenz des Bauträgers)
  • Werklohnklage, Bauhandwerkersicherungshypothek, Nacherfüllung
  • Streitverkündung gegenüber Architekten

Zu meinen Mandanten gehören Sie als Auftraggeber von Werkleistungen oder als Bauherr, ebenso als Bauunternehmer, Architekt, Fachingenieur und als Handwerker.

Meine Tätigkeiten decken sämtliche Fragen bezüglich der Gestaltung von Verträgen mit (und für) Architekten, mit (und für) Bauunternehmern sowie die Lösung von rechtlichen Konflikten bei der Durchführung eines Bauvorhabens, ggf. durch Begleitung eines Privatgutachters, erforderlichenfalls auch gerichtlich durch Beweissicherungsverfahren oder letztlich auch die gerichtliche Auseinandersetzung bei Mängeln an Objekten.

Ebenso umfassend berate ich Sie im Bereich des öffentlichen Baurechts im Hinblick auf die Erforderlichkeit und den Erhalt von Baugenehmigungen, vertrete Sie gegenüber Behörden im Fall einer Nutzungsuntersagung, einer Abrißverfügung oder ähnlichem und setze Ihre Interessen vor den Verwaltungsgerichten durch, soweit sich das Problem außergerichtlich nicht lösen läßt.

Die Gesamtheit der zahlreichen Gesetze und Rechtsnormen, die das Bauen betreffen, egal ob Handwerker, Bauherr, Architekt, Generalunternehmer, Subunternehmer oder Bauträger, wird unter dem Begriff Baurecht zusammengefasst.
Angesichts des Umfangs der zu beachtenden Normen sowie der hierzu ergangenen Rechtsprechung sollte für einen erfolgreichen Abschluss des Bauvorhabens immer eine baubegleitende Beratung erfolgen.

Baurechtsstreitigkeiten unterscheiden sich von sonstigen Rechtsstreitigkeiten, da sie fast ausschließlich von technischen Fragen und Abläufen geprägt sind. Es kommt daher auch im Wesentlichen auf bauausführende Kenntnisse sowie die Umsetzung derselben in rechtliche Zusammenhänge an. In Bausachen geht es um rechtlich und fachlich in sich verschachtelte Vorgänge, die oftmals sehr schwierig sind (welche Verjährungsfristen, wie führt man ein selbständiges Beweisverfahren, Beweisvereitelung durch Auftragnehmer, ist eine Streitverkündung anderen Beteiligten gegenüber sinnvoll, Symptomtheorie des BGH), weshalb Sie eine Beratung immer von einem spezialisierten Rechtsanwalt fordern sollten.